Klosterseer Rezepte für die Festtage

Jungrind-Schmorbraten in Rotwein

  • ca. 1 ½ kg Jungrindbraten (oder alternativ Rinderbraten
  • 2-3 Stangen Staudensellerie (alternativ Knollensellerie)
  • 2-3 Möhren
  • 1-2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1-2 Esslöffel Tomatenmark
  • ca. 400 ml Rotwein
  • ca. 100 ml Fleischbrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Zweige Thymian
  • 3 Esslöffel Öl
  • 50 g Butter
  • 4 geschälte und gehackte Tomaten
  • Salz, Pfeffer

Rinderbraten waschen und mit Küchentuch abtrocknen, dann mit Salz und Pfeffer würzen.

Öl und Butter in einen Bräter geben und erhitzen.

Braten hineingeben und von allen Seiten scharf anbraten. Anschließend herausnehmen und beiseite stellen.

Dann im Bratenfett Zwiebeln glasig dünsten (1-2 Minuten), dann Knoblauch, Sellerie und Möhren hinzufügen und weitere 2-3 Minuten dünsten.

Tomatenmark hinzugeben und unter ständigem Rühren ca. 3 Minuten anbraten.

Tomatenstücke, Wein und Brühe dazugeben und kurz aufkochen.Den Rinderbraten wieder mit in den Topf geben und ggf. so mit Brühe aufgießen, dass der Braten zur Hälfte mit Flüssigkeit bedeckt ist.

Das Ganze bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze auf der Platte im Schmortopf oder im Ofen bei 165-180 Grad ca. 3 Stunden schmoren.

Nach 1 ½ Stunden den Braten wenden und 30 Minuten vor Ende der Garzeit den Thymian und Rosmarin mit in den Topf geben.

Für die Sauce den Bratensaft und das Gemüse durchsieben und evtl. mit etwas Stärke binden.

Dazu passen z.B. Salzkartoffeln und Rosenkohl.

Tipp
Dieses Rezept gelingt auch wunderbar mit Jungrind-Haxe.