Kuhblog

erste Experimente 2012

muttergeb. KA auf Hof Klostersee – erste Experimente 2012

Da sich das bisherige Aufzuchtverfahren unserer Kälber nicht richtig anfühlt, habe ich mich auf den Weg gemacht, eine bessere Variante zu entwickeln. Zunächst habe ich angefangen, die Kälber etwas länger bei den Müttern zu lassen. Meistens sind sie etwa 10 Tage mit in der Herde gelaufen. Fallen mehrere Geburten zeitlich zusammen, wird es allerdings anstrengend. Die Kälber sind neugierig und springen in alle Richtungen, die Mütter laufen hinterher. Fazit: diese Variante ist auf Dauer nicht praktikabel.

erste Versuche im Frühjahr/ Sommer 2012

erste Versuche im Frühjahr/ Sommer 2012

 

Schlagwörter: